Sub page banner
Home  > Informativ > Aktuelles > Newsmeldung

Tobias Keuper ist Nachfolger von Wilfried Nünning

Greffen (gad). Der Greffener Schützen-und Heimatverein wird immer jünger. Nicht nur, dass die Führungsriege mit ihrem Vorsitzenden André Lanwehr im kreisweiten Vereine-Vergleich auffällig jung ist, während der Generalversammlung am Samstag im „Hotel zur Brücke“ wurde mit Tobias Keuper auch ein neuer und mit 39 Jahren noch junger Kommandant vorgestellt.

Er tritt die Nachfolge von Oberst Wilfried Nünning an, der das Amt nach 24 Jahren zur Verfügung gestellt hatte. Der 53-jährige Vater zweier Kinder und Mercedes-Mitarbeiter war im Alter von 19 Jahren in den Greffener Schützenverein eingetreten. 1983 wurde er erster Kommandant der Jungschützen. Von 1989 bis 1991 war er Feldwebel im Offizierskorps, 1991 trat er als Major die Nachfolge von Kommandeur Oberst Franz Hemkemeyer an.
Mit Tobias Keuper folgt nun der siebte Kommandeur in der langen Geschichte des 1845 gegründeten Schützen- und Heimatvereins. Der selbstständige Tischlermeister trat 1992 in die Schützengilde ein. Ein Jahr später wurde er Jungschützenkönig, 2002 Jungschützenkaiser. Von 1997 bis 1999 war er erster Kommandeur bei den Jungschützen, seit 1999 bis heute wirkt er nicht nur als Offizier im Vorstand mit, Keuper bringt sich auch regelmäßig bei der Gestaltung des Heimatabends ein.
Als offizielles Zeichen des Kommandeurswechsel überreichte Wilfried Nünning seinem Nachfolger einen edlen Präsentiersäbel aus dem Jahr 1813. Zudem beförderte er Tobias Keuper zum Major. Für Nünning gab es von den mehr als 150 Anwesenden minutenlang stehenden Beifall. Präsident Andre Lanwehr gab ihm mit auf den Weg, Schützenkönig zu werden, falls ihm nun langweilig werden sollte.
Der Schützenverein vermeldet mit aktuell 854 Mitgliedern eine beachtliche Entwicklung. In der Altersgruppe zwischen 20 und 30 Jahren bilden die Frauen mit 47 Prozent einen beachtlichen Schwerpunkt. Damit sei die einstige Männerdomäne Geschichte, freute sich Pressewart Rainer Kuhlmann.
André Lanwehr, der dem Verein seit 2005 als Präsident vorsteht und durch seine stetige Souveränität, Umsicht, Freundlichkeit und sachliche Art einen erheblichen Anteil an den Erfolgen hat, bedankte sich bei allen Aktiven und Unterstützern, die dem Schützen- und Heimatverein auf unterschiedlichste Art und Weise fördern. Zusammen mit seinen Vorstandskollegen bildet der 41-Jährige, der beim Versmolder Reise- und Busunternehmen Sieckendiek als Buchhalter arbeitet, ein seit Jahren routiniertes Team, das den Schützen- und Heimatverein in ruhigen Gewässern hält.

 

An den Pfingsttagen wird gefeiert

Greffen (gad). Diese Einigkeit machte sich auch bei der Abstimmung über die künftigen Jahresbeiträge bemerkbar. Ohne Diskussionen stimmten die Mitglieder einer jährlichen Erhöhung von 13 auf 15 Euro zu.
Bei den Vorstandswahlen wurden Kassierer Jörg Rempe und Rainer Esselbrügge als zweiter Beisitzer bestätigt. Seit 25 Jahren als Beisitzer aktiv im Vorstand ist Werner Linnemann. Für dieses Wirken wurde der Schützenkönig des Jahres 1987 mit einem Präsent belohnt.
Bei ihren Berichten, die das umfangreiche Wirken innerhalb des Schützen- und Heimatverein Greffen verdeutlichten, blickten Wilfried Nünning für den Hauptverein, Michael Laumann für die 86 Mitglieder starken Jungschützen, Frauke Schwermann für die 92 Angehörigen der Damenkompanie und Ortsheimatpfleger Norbert Schmitfranz nicht nur auf diverse Veranstaltungen zurück, sondern gaben auch schon neue Termine bekannt. Damit die Mitglieder und interessierten Bürger auch in diesem Jahr wieder ausgelassen feiern können, wurden zahlreiche Aktivitäten vorgestellt. Höhepunkt des Vereinsjahrs wird zu Pfingsten das Schützenfest sein, das vom 22. bis 25. Mai im Schützenbusch gefeiert wird.


Ehrungen

Grund zum Strahlen hatten die insgesamt 43 Jubilare, die für ihre 25-, 40-, 50- und sogar 60-jährige Mitgliedschaft geehrt wurden. Angeführt wurde die Liste von Josef Amsbeck, August Bäumker, Franz Bruns, Willi Freiberg, Hermann und Franz Hagenbrink, Heinrich Hennemann, Heinrich Keuper, Josef Markus, Willi Niemerg, Heinz und Franz Reinker, Willi Rolf und Josef Vogt, die für 60-jährige Mitgliedschaft geehrt wurden.
Günter Gerhard, Heinrich Haget und Heinz Rahmann gehören dem Verein seit 50 Jahren an.
Ebenfalls eine Ehrennadel erhielten Jürgen Brenne, Hans Kölbl, Heinz Krieft, Bernhard Laumann jr., Adolf Leismann, Bernhard Loddemann, Manfred Lückemeyer, Bernhard Lüffe, Reinhard Lüffe, Bernhard Pohlmann, Bernhard Schwermann, Erwin Thies, Ludger Wienströer, Laurenz Woltering und Peter Zahl, die seit 40 Jahren Mitglieder sind.
Seit 25 Jahren halten Andreas Becker, Michael Bialas, Carsten Grünkemeier, Thomas Holz, Andre Lanwehr, Burkhard Linnemann, Ludger Markus, Jörg Rempe, Klaus Schlotmann, Timo Schönberger und Heinz-Josef Sökeland der Schützenvereinigung die Treue.



Quelle: Die Glocke - Ausgabe vom 23.02.2015



Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
22:06:00 26.02.2015
Lanwehr

Suche

Facebook

Besuchen Sie
uns!

Kalender

08.10.2017 - 10:30 Uhr
Wandertag rund um Greffen

19.11.2017 - 11:30 Uhr
Volkstrauertag