Sub page banner
Home  > Informativ > Aktuelles > Newsmeldung

Annette Niemeyer ist die erste Frau an der Spitze des Dorfs

Greffen (jau). Der Stadtrat hat sich gestern Abend mit dem gemeinsam gesungenen Heimatlied „Greffen, kleinet Dourp in’t Mönsterland“ auf eine Neuerung einstimmt: Der langjährige Greffener Ortsheimatpfleger und Ortsvorsteher Norbert Schmitfranz (56) legt seine Ämter zum Ende des Jahres nieder. Annette Niemeyer (58) tritt Anfang 2017 in dessen Fußstapfen. Der Stadtrat hat das einstimmig so beschlossen und die Greffenerin zur Ortsvorsteherin gewählt. Jetzt fehlt nur noch die Ernennung durch den Kreisheimatpfleger – eine Formsache.

Annette Niemeyer war schon ein wenig überrascht, als der Schützen- und Heimatverein Greffen sowie die CDU-Fraktion, die als stärkste Partei das Vorschlagsrecht hat, sie als Nachfolgerin für die beiden Ehrenämter ins Spiel gebracht haben. Für alle anderen war es offensichtlich keine Überraschung: Die 58-Jährige, die in Osnabrück aufgewachsen ist und Kunstliteratur sowie Politikwissenschaft studiert hat, ist in Greffen fest verwurzelt und engagiert sich stark in ihrem Dorf – vor allem im kulturellen Bereich und im Bürgerverein. Niemeyer ist die erste Frau, die als Ortsvorsteherin Greffen repräsentiert und die Belange des Dorfs vertritt. Sie ist vor 22 Jahren mit ihrem Mann, dem Apotheker Wolfgang Schlatt, ins kleine Dorf im Münsterland gezogen. „Mit zwei kleinen Kindern waren wir schnell im Dorfgeschehen. Mittlerweile studieren unsere Kinder. Und es ist an der Zeit, dass ich mich wieder aktiver für Greffen einsetze“, sagte die künftige Ortsvorsteherin.
Sie übernimmt die ehrenamtlichen Aufgaben von Norbert Schmitfranz, der sich seit April 2007 für den Ortsteil stark macht. Schmitfranz hatte damals die Nachfolge des Ehrenringträgers Günter Pohlschmidt, die gute Seele des Dorfs, angetreten, und ebenfalls viel im Ortsteil bewegt. „Unter anderem hat sich Norbert Schmitfranz für die Gestaltung des Kreisels und die Umsetzung des Radwegs ,Rund um Greffen‘ eingesetzt. Auch die Neujahrsempfänge hat er liebevoll gestaltet. Wir haben immer gut und vertrauensvoll zusammengearbeitet. Dafür danke ich dir, Norbert. Du hast in Greffen viel auf den Weg gebracht“, sagte Bürgermeisterin Sabine Amsbeck-Dopheide (SPD).
Norbert Schmitfranz ist ferner im Organisationsteam für das 975-jährige Ortsjubiläum im nächsten Jahr aktiv. Außerdem hat er im März gemeinsam mit seiner Frau Annette die Hausmeistertätigkeit für das Greffen Bürgerhaus von Konrad und Margret Borgmann übernommen. Er wird also auch weiterhin viel für sein „kleinet Dourp in’t Mönsterland“ bewegen.



Quelle: Die Glocke | Ausgabe: Harsewinkel | 15.12.2016 | Seite 23
 




Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
14:44:00 15.12.2016
Lanwehr

Suche

Facebook

Besuchen Sie
uns!

Kalender

02.06.2017 - 18:00 Uhr
Schützen- und Heimatfest in Greffen

13.08.2017 - 10:30 Uhr
Hubertusmesse

14.09.2017 - 18:00 Uhr
975 Jahre Greffen