Sub page banner
Home  > Informativ > Aktuelles > Newsmeldung

Toni Bernzen ist der König von Greffen


Greffen (gad). Greffen hat einen neuen Schützenkönig: Neuer Regent wurde um 16.06 Uhr Toni Bernzen. Der 41 Jahre alte technische Leiter bei Tönnies in Rheda-Wiedenbrück sicherte sich die Würde mit dem 235. Schuss. Als Königin wird ihn seine Ehefrau Sandra Bernzen (43) durch das Regierungsjahr begleiten.

Außer dem Königsschießen bildeten die von 500 Gästen besuchte neu konzipierte Ü 25-Party am Freitag sowie der Heimatabend am Samstag die Höhepunkte des viertägigen Schützenfests im Schützenbusch.
Allen Grund zur Freude hatten während des Heimatabends Johannes Linnemann, Rainer Kuhlmann und Josef Markus, die für ihr Engagement geehrt wurden, sowie Ludwig Wesselmann, Heinz Nachtigäller und Karl Brinkmann, die der Ehrengarde seit 40 Jahren die Treue halten.
Je einen Verdienstorden der Damenkompanie erhielten Tanja Großekathöfer und Martina Gausmann. Bei den Jungschützen wurden Markus Dingwerth, Jan Menke und Hubert Meier zu Greffen geehrt. Die Vereinsnadel in Gold wurde an Bernhardine Lüffe, Klaus Hartmeier und Ortsheimatpfleger Norbert Schmitfranz verliehen. Wilfried Nünning wurde zum Ehrenoberst ernannt. Dazu musste er sein schwarzes Sakko gegen seine grüne Schützenjacke tauschen. „So erkennt man dich auch wenigstens wieder“, sagte Vereinschef André Lanwehr lachend.
Wilfried Nünning (53), Vater zweier Kinder, war im Alter von 19 Jahren in den Greffener Schützenverein eingetreten. 1983 wurde er Kommandant der Jungschützen. Von 1989 bis 1991 war er Feldwebel im Offizierskorps, 1991 trat er als Major die Nachfolge von Kommandeur Franz Hemkemeyer an. Mit Tobias Keuper folgt nun der siebte Kommandeur in der Geschichte des 1845 gegründeten Schützen-und Heimatvereins.
Weitere Bilder gibt es in der Mediathek im Internet: http://www.die-glocke.de





Jürgen Brenne erhält Orden

Greffen (gad). Für einen Besucher wurde es am Samstag ein ganz besonderer Abend. Gemeint ist der Vorsitzende des FC Greffen, Jürgen Brenne, der mit dem großen Heimatverdienstorden geehrt worden ist. Es ist die höchste Auszeichnung, die der Greffener Schützen- und Heimatverein verleiht. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Jette Brenne (69) nahm der 73-Jährige den 47. Heimatverdienstorden von André Lanwehr, Präsident des Greffener Schützenvereins, entgegen.
Erstmalig in der Geschichte des Schützen- und Heimatvereins wurde der neue Träger in geheimer Abstimmung aus dem Kreis der bisherigen Heimatverdienstordensträger gewählt. Bis zum vergangenen Jahr hatte noch der geschäftsführende Vorstand den Empfänger bestimmt.
Jürgen Brenne lebt seit 1973 im Dorf und ist seit 1975 Mitglied im Schützenverein. Seit 47 Jahren ist er mit seiner Frau Jette verheiratet. Das Ehepaar hat zwei Kinder und drei Enkel. Als der FC Greffen 1991 eine neue Struktur erhält, wird Jürgen Brenne zum Vorsitzenden der Turnabteilung gewählt. Er ist nicht nur in der Gymnastik aktiv, sondern auch beim Sportabzeichen und im Radsport. 1997 wird Jürgen Brenne zum Vorsitzenden des FC Greffen bestimmt. „Aufgrund einer fehlenden Nachfolge hat er seine Amtszeit bereits mehrfach verlängert, um den Sportlern ein geordnetes und schönes Sporterlebnis zu gewähren. Er hat diese Entscheidung stets zum Wohl des FC Greffen getroffen. Trotz seines Hinweises, das Amt gern in jüngere Hände weitergeben zu wollen“, so André Lanwehr. Für sein ehrenamtliches Engagement erhielt Jürgen Brenne im November 2012 die Ehrenplakette der Stadt Harsewinkel. Am Freitag folgte nun der Heimatverdienstorden.
 





Quelle: Die Glocke - Ausgabe vom 26.05.2015

Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
10:48:00 27.05.2015
Lanwehr

Suche

Facebook

Besuchen Sie
uns!

Kalender

02.06.2017 - 18:00 Uhr
Schützen- und Heimatfest in Greffen

13.08.2017 - 10:30 Uhr
Hubertusmesse

14.09.2017 - 18:00 Uhr
975 Jahre Greffen